Zum Inhalt springen

TCA-Mixedmannschaft bleibt Tabellenführer

Am letzten Spieltag der diesjährigen BTV-Mixedrunde gelang dem TC Altstädten der 3. Sieg in Folge. Somit bleiben wir Tabellenführer, müssen aber noch den letzten Spieltag abwarten, ob uns die Meisterschaft gelingt. Dort tritt der TC Lindenberg beim TSV Durach an.
Beim Spiel gegen den TC Weiler konnten Enrico Gioda 6:3 und 6:2, Romy Gibbesch 6:1 und 6:3 sowie Vanessa Herzog 3:6 6:3 und 10:8 ihre Einzel gewinnen. Marcel Herzog musste sich denkbar knapp mit 4:6, 7:5 und 8:10 gegen einen cleveren Gegner geschlagen geben. Die anschließenden Mixeddoppel gewannen Romy Gibbesch mit Dierk Jensen 6:0 und 6:3 sowie die Geschwister Vanessa und Marcel Herzog mit 6:3 und 6:1.

Unterstützt haben uns in Weiler Anton Huberle und Benni Limper, die einen Rennradtrip zum Auswärtsspiel machten.

Clubmeisterschaften 2023
Damen- und Herrendoppel

Das nächste Highlight bei den diesjährigen Clubmeisterschaften sind die Doppel bei den Damen und Herren.

Packende Matches bei den Damen und Herren boten den Zuschauern viel Unterhaltung. Im ersten Halbfinale bei den Damen konnten sich Birgit und Barbara gegen Anke und Sandra mit 6:3 und 6:2 durchsetzen. Das zweite Halbfinale zwischen Birgit und Laura und Julia und Theresa war an Spannung nicht zu übertreffen. Am Ende konnten sich Julia und Theresa mit 3:6 7:5 und 10:3 durchsetzen.
Bei den Herren zogen Benni und Moritz durch ein 6:1 und 6:2 gegen Dierk und Manni ins Finale und treffen dort auf Jakob und Kevin, die sich ebenfalls glatt mit 6:2 und 6:4 gegen Felix und Marcel durchsetzen konnten.

Ein packendes Damendoppelfinale wurde dann am Freitag, 18.08. geboten. Es ging im ersten Satz hin und her zwischen Barbara und Birgit gegen Julia und Theresa. Mit 7:5 konnten Julia und Theresa diesen Satz gewinnen und ließen mit einem 6:2 im zweiten Satz nichts mehr anbrennen und wurden Damendoppelclubmeister 2023.
Beim Herrendoppel fand am Samstag, 19.08. ein packendes Match um Platz 3 und 4 zwischen Marcel Herzog mit Felix Waldhauser gegen Dierk Jensen und Manfred Schuster statt. Bei 30° Grad im Schatten kamen alle vier ordentlich ins Schwitzen. Den ersten Satz konnten die Routiniers Dierk und Manfred noch glatt mit 6:2 für sich entscheiden. In Satz zwei wendete sich das Blatt und Marcel und Felix zogen schnell mit 3:0 in Führung. Dieser Satz ging dann doch noch knapp mit 7:5 an Marcel und Felix und so musste der Matchtiebreak die Entscheidung bringen. Hier behielten die beiden Youngster mit 10:3 die Oberhand und wurden verdienter Dritter beim Herrendoppel. Das Finale um den Clubmeistertitel wurde wegen Terminschwierigkeiten der Teilnehmer auf einen späteren Zeitpunkt verlegt.

Eine ausführliche Bildergalerie findet Ihr hier

Clubmeisterschaften 2023 Mixed und Doppel/Mixed 120

Teil eins der diesjährigen Clubmeisterschaften den Tennis-Club Altstädten e.V. läuft.

Mit den Wettbewerben Mixed und Doppel/Mixed-120 beginnt es in diesem Jahr.
Von Freitag, 28.07. bis Freitag, 11.08.2023 fanden spannende Matches auf der Tennisanlage Altstädten statt.
Sportwart Kevin Gibbesch hat die Paarungen ausgelost. Die aktuellen Ergebenisse sind auf den Links unten zu finden.

Im Halbfinale am 04.08. konnten sich im Mixed Romy und Jakob gegen Emmi und Michi mit 6:0 und 6:2 durchsetzen. Julia und Dierk gewannen nach einem packenden Halbfinale gegen Theresa und Dieter mit 6:2 5:7 und 10:7.
Im 120er Finale konnten sich die Titelverteidiger von 2022, Wolfgang und Dierk denkbar knapp gegen Manfred Fischer und Manfred Schuster mit 7:5 und 7:6 durchsetzen. Das Finale im Mixed musste wegen dem verregneten Sonntag auf Freitag, 11.08. verschoben werden und das spielte der Wettergott mit und die Sonne schien. Es war ein heißes und packendes Endspiel, das die Jungsters Romy Gibbesch und Jakob Leiner gegen Julia Zimmermann und Dierk Jensen mit 6:4 und 6:2 gewannen.

Eine ausführliche Bildergalerie findet Ihr hier

Tolle Atmosphäre bei den Heimspielen der TCA-Mannschaften

Richtig was los war auf der Tennisanlage in Altstädten vom 30.06. bis 02.07.2023. Insgesamt fanden vier Heimspiele statt. Den Auftakt machte die Kleinfeldmannschaft U9 gegen den TC Lindenberg. Die Motorikspiele endeten Unentschieden 3:3. Im Einzel konnte sich lediglich Hana Prager durchsetzen. Bei den weiteren Matches ging es teilweise sehr knapp zu, aber Emilia Hauber, Anni Krupp und Josefina Schmölz mussten sich ihren Gegnern geschlagen geben. Bei den Doppeln konnten Anni Krupp/Hana Prager sowie Paulina Spaeth/Felicitas Blees leider nicht punkten und mussten sich den Lindenbergern geschlagen geben. Positiv nehmen die Kids das tolle Miteinander mit und es sind einige neue Freundschaften entstanden.
Weiter ging es am 01.07. mit den Herren 50, die ebenfalls Zuhause gegen den Tabellenzweiten TC Sigmarszell spielten. Dierk Jensen hatte es mit einem starken Gegner zu tun und unterlag mit 2:6 und 1:6 wobei das Ergebnis deutlicher aussieht wie der Spielverlauf war. Anton Huberle an Position 2 machte es besser und gewann sein Einzel ebenso wie Manfred Fischer an Position 4 mit 6:4 und 6:4. Manni Schuster hatte Pech und unterlag knapp mit 2:6, 7:6 und 8:10. Nachdem Anton Huberle und Manfred Schuster ihr Doppel mit 6:4 und 6:1 gewannen und Dierk Jensen/Manfred Fischer mit 2:6 und 3:6 verloren, gab es ein gerechtes 3:3 Unentschieden.
Besser machten es die Herren 30, die im Anschluss spielten. Hier stand es nach den Einzeln ebenfalls 2:2. Aber die Doppel Moritz Leidler/Benjamin Limper mit 6:3 und 7:6 sowie Enrico Gioda/Kevin Gibbesch mit 6:1 6:7 und 10:6 gingen positiv an die Altstädter und so hieß es am Ende 4:2 für uns.
Am Sonntag spielten die Damen gegen den TSV Dietmannsried. Das Spiel wurde witterungsbedingt um eine Stunde nach hinten verlegt. Zum Auftakt gewannen Birgit Leiner 6:2 und 6:1 und Barbara Wind 6:1 und 6:0 sehr schnell. Birgit Huberle unterlag knapp mit 2:6 und 6:7. Laura Meyer machte es sehr spannend und verlor knapp mit Matchtiebreak mit 2:6 6:4 und 7:10. Romy Gibbesch, unsere Nummer 1 machte ihrer Position alle Ehre und gewann ihr Einzel mit 6:0 und 6:0. Ihre Mama Miriam hatte leider etwas Pech und verlor nach starker Leistung in Satz 1 mit 6:7 und 0:6. Somit waren auch die Doppel entscheiden und die taktisch kluge Aufstellung führte zum Erfolg. Romy Gibbesch und Barbara Wind gewannen mit 6:3 und 6:2 und Birgit Leiner/Laura Meyer mit 6:1 und 6:0 holten den verdienten 5:4-Erfolg für Altstädten.

Knappe 2:4 Niederlage für die Herren 50 gegen TeG Allgäuer Tor

Zum Nachholspiel reiste am 08.06. die TeG Allgäuer Tor (Bad Grönenbach und Wolfertschwenden) nach Altstädten. Zunächst wurde etwas kritisch zum Himmel geschaut, da sich ein paar Gewitterwolken bildeten, aber die Matches konnten planmäßig beginnen.
Der an Nr. 1 gesetzte Dierk Jensen hatte einen sehr guten Gegner und musste sich mit 2:6 und 2:6 geschlagen geben. Anton Huberle an Position 2 verlor den ersten Satz mit 4:6 und kämpfte sich in Satz zwei zurück und gewann diesen mit 6:3. Leider ging der entscheidende Match-Tiebreak nach spannendem Kampf mit 8:10 an seinen Gegner Marcus Dorn. Wolfgang Fröhlich gewann sein Einzel mit 4:6 6:4 und 10:4 im Match-Tiebreak. Unsere Nummer 4, Thomas Leiner hatte etwas Pech und verlor sein Einzel mit 2:6 und 4:6. So ging es mit einem Zwischenstand von 1:3 in die Doppel. Das an eins gesetzte Doppel Anton Huberle und Wolfgang Fröhlich konnten sich mit 7:6 4:6 und 10:8 durchsetzen. Dierk Jensen und Thomas Leiner startete stark in Satz eins und gewannen diesen mit 6:3, verloren dann Satz zwei mit 1:6 und auch den Match-Tiebreak mit 6:10.

Heiße Matches und durchwachsene Ausbeute für den TC Altstädten

Bis auf die Herren 30 waren alle Mannschaften am Wochenende im Einsatz. Den Auftakt machten die Kleinfeld U9 mit 7:11 gegen die Jugend TeG Bodensee und die Knaben 15 mit einem knappen 2:4 gegen den TC Sonthofen. Hier gelang unserer Nummer 1, Jakob Leiner, ein 6:3 und 6:4 Sieg gegen Danil Libermann. Auch im Doppel war Jakob mit seinem Partner Sebastian Böck mit 6:3 und 6:3 erfolgreich.
Einen 6:0 Erfolg beim TC Fellheim verbuchte am 17.06.2023 unsere
Bambini 12. Nele Gibbesch und Mikka Zuchtriegel beweisten hier absolute Nervenstärke und konnten ihre Einzel jeweils im Match-Tiebreak gewinnen.
Leo Krupp 6:1 und 6:0 und Theres Leiner 6:2 und 7:5 konnten etwas klarer gewinnen. Bei den Doppeln ging es jeweils in zwei Sätzen für den TCA aus.
Für die Herren 50 gab es diesmal beim TC Sonthofen nichts zu holen und die Partie ging 2:4 aus. Dierk Jensen unterlag mit 4:6 6:4 und 7:10. Wolfgang Fröhlich gewann sein Einzel mit 6:3 und 6:3 genauso wie Manfred Fischer mit 6:1 2:6 und 10:8. Dafür konnte Thomas Leiner mit 2:6 und 2:6 gegen seinen Gegner nichts ausrichten. Abschließend gingen auch beide Doppel an die Sonthofer.
Mehr Erfolg hatte die Damenmannschaft am 18.06. gegen den TSV Wiggensbach II. Romy Gibbesch an Position eins gewann den ersten Satz souverän mit 6:2 und lag danach in Satz zwei schon mit 0:4 zurück und konnte dann doch noch das Match drehen und mit 7:5 gewinnen. Birgit Leiner an Position zwei gewann deutlich mit 6:0 und 6:1 wie auch Julia Zimmermann an sechs mit 6:1 und 6:1. Barbara Wind bewies Nervenstärke und siegte 5:7 6:4 und 10:4. Melli Rothmayr und Birgit Huberle verloren zwar ihre Einzel aber alle drei Doppel gingen an die Altstädter Mädels und so hieß es am Schluss 7:2. Herzlichen Glückwunsch.
Die Midcourtmannschaft hatte einen Ausfall zu verkraften und unterlag der Jugend TeG Bodensee mit 2:4. Hana Prager konnte dabei sowohl im Einzel wie auch im Doppel glänzen.

Mit leeren Händen kamen die Herren 65 wieder nach Hause

Eine harte Nuss und nicht zu knacken war der TC Immenstadt am 21.06. für unsere Herren 65. In einem hochklassigen Match der beiden Einser konnte der Immenstädter Wilfried Lorenz gegen unseren stark spielenden Luggi Endrös immer noch eine Schippe drauflegen und gewann mit 6:2 und 6:2. Etwas Pech hatte unsere Nummer zwei, Roland Maier, der im Matchtiebreak bei 9:8 bereits einen Matchball hatte, aber am Ende knapp mit 2:6, 7:5 und 9:11 unterlag. Helmut Rothmayr konnte nur im 1. Satz mithalten, musste sich aber zum Schluss mit 4:6 und 0:6 geschlagen geben. Wolfgang Nerb an Position vier verlor gegen einen starken Gegner mit 2:6 und 0:6. Die Doppel Roland Maier/Helmut Rothmayr und Wofgang Nerb/Frank Laufer hatten gegen ihre Immenstädter Gegner keine Chance.

Wow, was war da los in Altstädten? Schleifchenturnier mit 28 Teil-nehmern!

Einfach überragend, wenn man mit 28 Teilnehmern ein Schleifchenturnier bei bestem Wetter durchführen kann. Da hatte unser Sportwart Kevin ganz schön was zu organisieren und hat es richtig toll gemeistert.

Das schöne daran ist, dass Kinder mit 11 Jahren mit den Senioren, teilweise bereits über 80 Jahre alt, gemeinsam Tennis spielen. Alle Spieler hatten richtig viel Spaß. Tolle Ballwechsel, Asse, Netzroller und Linienbälle, alles war vertreten. Für die neuen Vereinsmitglieder zudem eine tolle Gelegenheit Spielpartner kennenzulernen und sie haben sich richtig wohl gefühlt. Nach drei spannenden Stunden Tennis wurde abgerechnet.
Gewonnen hat Uli Lachenmair mit fünf gewonnen Matches vor den Zweitplatzierten Simone Epp, Gabi Blaimer, Romy Gibbesch und Jakob Leiner. Die Sachpreise wurden von unseren neuen Wirtsleuten gesponsert, vielen herzlichen Dank dafür.

Einfach sensationell: Zweimal 6:0 für die Altstädter Teams

Kein Match abgegeben haben die Bambini 12 und die Herren 30 Mannschaften am 20.05.2023.
Die Bambini 12 um die Nummer 1 Marius Wilhelm zeigte gegen den TC Rot-Weiß Oberstdorf eine excellente Leistung und sowohl Marius Wilhelm, Nele Gibbesch, Emmi Falger und Theres Leiner gewannen ihre Einzel sehr deutlich. Bei den Doppeln mussten Marius und Emmi im ersten Satz etwas bangen, gewannen aber dann doch in zwei Sätzen souverän. Bei Nele und Theres war es ein deutliches 6:0 und 6:2.
Besonders erfreulich war der 6:0 Auswärtssieg der Herren 30 beim TSV Durach nach zuvor zwei Niederlagen. Unsere Nummer 1, Christoph Gärtner gewann glatt mit 6:1 und 6:1, Benni Limper an 2 siegte 6:2 und 6:4, Enrico Gioda ließ seinem Gegner mit 6:3 und 6:3 keine Chance und Kevin Gibbesch siegte ebenfalls deulich mit 6:0 und 6:4. Die Doppel Christoph Gärtner und Enrico Gioda sowie Benjamin Limper und Kevin Gibbesch gewannen jeweils in zwei Sätzen und nehmen einen deutlichen Sieg ohne Satzverlust mit nach Altstädten.

Durchwachsener Saisonstart
beim TC Altstädten

Am 06.05. begannen die Mannschaftsspiele für den TC Altstädten. Die Herren 30 mussten auswärts beim starken TC Hindelang antreten. Nach den Einzeln stand es bereits 1:3, lediglich Kevin Gibbesch konnte sein Match mit 6:0 und 6:0 gewinnen. In einem spannenden Doppel gewannen Benni Limper und Moritz Leidler im entscheidenden Matchtiebreak mit 10:7. Am Ende ging die Partie in Hindelang mit 2:4 verloren.
Etwas besser lief es für die Herren 50. Da beim TV Weitnau die Plätze noch nicht bespielbar waren, wurde das Spiel nach Altstädten verlegt. Dieter Kegel konnte das Einzel mit 6:1 und 6:1 gewinnen. Manfred Fischer, an Position vier gesetzt, gewann mit 6:3 und 6:0. Dierk Jensen unterlag mit 2:6 und 4:6. Etwas knapper musste sich Anton Huberle geschlagen geben. Im entscheidenden Matchtiebreak hatte er bereits einen Matchball und verlor dann doch noch mit 9:11. Im Doppel gewannen Dieter Kegel und Anton Huberle mit 6:0 und 6:2. Dierk Jensen und Wolfgang Fröhlich verloren ihr Match mit 1:6 und 4:6. Am Schluss stand ein gerechtes 3:3 Unentschieden im Spielbericht.
Die Damen spielten am Sonntag zu Hause gegen den TC Legau II. Leider konnten nur Birgit Leiner und Julia Zimmermann ihr Einzel und ihr gemeinsames Doppel gewinnen. Somit hieß es am Ende 3:6 und der TC Legau II nahm die Punkte mit nach Hause.

Iszacklaturnier 2023 - Spannung, Spaß und tolle Unterhaltung

Mit 20 Teilnehmern fand am Sonntag, 05.02.2023 das beliebte Iszacklaturnier in der Tennishalle Hindelang statt.

Für Sportwart Kevin war die Organisation eine Herausforderung um gerechte  Spielpaarungen zu finden. Jeder Teilnehmer kam 6 mal zum Spielen und hatte dabei meist unterschiedliche Spielpartner und Gegner. Spannung, Spaß und tolle Unterhaltung kamen nicht zu kurz und so mancher ärgerte sich über einen leicht verschlagenen Ball. Die Freude über einen super Aufschlag, einen genialen Punkt oder einen Netzroller war dann umso größer.

Bei der Vielzahl an Spielen war dann die Auswertung der Ergebnisse gar nicht so einfach und auf den Plätzen 1 bis 3 gewann jeder jeweils fünf Partien. Somit mussten die gewerteten Spiele den Ausschlag geben. Enrico Gioda behielt dabei die Nase vorn und gewann vor Wolfgang Nerb und Kevin Gibbesch.