Zum Inhalt springen

U9-Mannschaft des TC Altstädten wird Meister der "Corona-Kleinfeldrunde"!

Für Marius Wilhelm, Nele Gibbesch, Pavel Fink, Tiago Silva Ford und Hanna Schlichterle war es die erste Saison als Turnierspieler. Doch schnell hatten sie sich an die Wettkampfatmosphäre gewöhnt. Die Truppe beendete ihre Runde mit einem 21:0 Sieg über den TC Hindelang. Mit 8:0 Punkten wurden sie ungeschlagener Meister der „Coronarunde“. Einige Allgäuer Vereine hatten wegen Corona ihre Meldungen zurückgezogen und so waren die Auswärtsspiele z.T. eine Stunde entfernt wie zum Beispiel das Spiel beim renommierten Tennisclub TC Weißenhorn. Dort kam es zu einem Kräftemessen in allen Disziplinen. Aber auch hier fuhren die Altstädter mit einem 11:9 Sieg wieder nach Hause. Bei den Matches gegen TC Pfronten (11:9) und TC Sonthofen (14:7) dominierten sie ebenfalls. Nach dem letzten Spiel lobte sie Sportwart Dierk Jensen.

Die Nr. 1 Marius Wilhelm blieb trotz starker Gegner ungeschlagen, die Nr. 2 Nele Gibbesch gewann ihre Spiele alle klar und vergab nur wenige Punkte. „Es ist wunderbar, die Entwicklung und den Fortschritt der Kinder in den letzten Wochen zu beobachten,“ schwärmt die Jugendwartin Anke Wilhelm; „zuletzt beherrschten Sie das Kleinfeld so gut, dass es jetzt höchste Zeit wird, dass sie Midcourt (größeres Spielfeld) spielen.“

 
 

Bambini U12 wird Zweiter in ihrer Gruppe

Auch unsere U12 lieferte dieses Jahr wieder ab. Die stets gut gelaunte Truppe mit Jakob Leiner, Sebastian Böck, Felix Waldhauser, Mila Wilhelm und Theo Mattis musste sich in ihrer Runde nur dem TV Kempten geschlagen geben und sicherten sich den zweiten Tabellenplatz mit 6:2 Punkten. Eine beeindruckende Leistungssteigerung zeigte hier die Nummer 1, Jakob Leiner; er gewann seine Spiele alle souverän. Die Begeisterung ist der Vorstandschaft noch anzumerken: „Unser Trainer Florian Popp hat es geschafft, der Rasselbande die Grundlagen des Tennis zu lehren und sie mit Spaß „bei der Stange“ zu halten. Als Verantwortliche versuchen wir, die Kinder auch neben dem Training auf die Anlage zu locken. Das ist uns in Corona Zeiten natürlich besser gelungen, da zum Beispiel kein Fußballtraining möglich war. In den letzten Wochen hatten wir soviel Spaß zusammen, daß sowohl die Kinder wie auch ich fast ein bisschen traurig waren, daß die Runde schon wieder vorbei ist,“ freut sich Anke Wilhelm. Sportwart Dierk Jensen hofft, dass sich die Begeisterung der Kinder für den Tennissport auch nächstes Jahr hält und der TCA in der neuen Saison dann drei Jugendmannschaften melden kann. Für die neue Kleinfeldmannschaft stehen schon wieder ein paar Talente in den Startlöchern. „Ein bisschen Verstärkung könnten wir in den Jahrgängen 2012 und jünger noch brauchen,“ meint die Jugendwartin, „vielleicht kommen ein paar Interessierte zu unserem Schnuppertag.“